Die-angsthasen




Schwierige Hunde haben meist Angst
Ich habe einige schwierige Hunde als Kunden und gehe differenziert auf jeden einzeln ein. Vereinzelt sind dafür Hilfsmittel notwendig, die jedoch immer mit dem Besitzer abgesprochen werden und auf keinen Fall gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.
Es werden auf gar keinen Fall Hunde von uns mit Medikamenten ruhig gestellt bzw. betäubt oder gar narkotisiert! Auch nicht wenn die Besitzer es wünschen. Betäubungen gehören unter die Aufsicht eines Tierarztes.
Bissige Hunde bekommen, in schlimmen Fällen bzw. ab einer bestimmten Größe, einen weichen Nylonmaulkorb umgebunden. Meist bewirkt alleine das Vorhandensein des Maukorbs, dass der Hund das Beißen unterlässt.

Ich benutze keine Ketten an Galgen, die sich auch noch zuziehen!
 
 
Beachten Sie bitte, dass ein Pflegetermin bei einem schwierigen Hund u. U. länger als normal dauern kann. Stress, Hektik und Gewalt sind generell im Hundesalon völlig fehl am Platz. Bei schwierigen Fällen wird dadurch alles meist nur noch schlimmer.
Sehr gute Erfahrungen haben Besitzer  bei ängstlichen Hunden mit homöopathischen Bachblüten-Tropfen (Rescue-Tropfen)
Schwierige Hunde haben meistens Angst.
 
Aber auch sie können im Hundesalon gepflegt werden.
 
Mit Geduld, ohne Stress und Hektik.
 
Ohne Ketten an Galgen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
<body oncontextmenu="return false"> 
 
 
<body onselectstart="return false">